Bushido

Rapper – Wer sich als langjähriger Deutschrap – Fan bezeichnet, wird nicht um den Berliner Bushido herumkommen können. Bushido, aka Sonny Black aka Anis Mohamed Youssef Ferchichi, ist schon seit vielen Jahren in der Hip Hop – Szene aktiv und macht einen wichtigen Teil der Geschichte des deutschsprachigen Raps aus.

Geboren ist er am 28. September 2978 in Bonn. Drei Jahre nach seiner Geburt, hat sich sein tunesischer Vater von seiner bereits verstorbenen Mutter getrennt, so dass der Kontakt komplett abgebrochen ist. So wuchs Bushido also bei seiner Mutter Luise Maria in Berlin – Tempelhof auf, wobei seine Jugend von vielen Problemen geprägt war.

Seine Rapkarriere begann im Jahr 2000 mit dem Release eines Demotapes, auf welches Zusammenarbeiten mit Artists wie King Orgasmus One und ein Signing bei I Luv Money Records folgte. Nach dem Release seines ersten, vollständigen Tapes namens „King Of Kingz“, ist er bei Aggro Berlin gelandet, wo er gemeinsam mit Sido, Fler und B-Tight hart am Arbeiten und Produzieren war. So sind Alben wie „Carlo Cokxxx Nutten“ oder „Vom Bordstein bis zur Skyline“ entstanden, die bis heute von vielen Oldschool – Fans gefeiert und gepumpt werden.

2004 trennte er sich von Aggro Berlin, und landete bei Universal. Auf das Signing folgte die Gründung seines eigenen Labels „Ersguterjunge“, bis er 2007 mit seinem Label zu Sony Wechselte. Auf den Wechsel folgten sowohl die Veröffentlichung von vielen Alben, Tapes und EPs, als auch unzählig viele Auftritte und ein gigantischer Hype, der ihm Ruhm, Reichtum und viele Auszeichnungen eingebracht hat.

Dass bei ihm nicht immer alles perfekt war, beweisen die vielen Streitigkeiten, die er im Laufe seiner Krriere erlebt hat. So gab es Beefs mit Künstlern wie Fler, Kollegah, Kay One und Eko Fresh, über die überall berichtet wurde. Auch einige der kontroversen Aktionen führten zu Unmengen an Kritik, so dass oft über ihn diskutiert wurde.

Heute ist Bushido verheiratet und kann sich als stolzer Papa von mehreren Kids bezeichnen. Mit aktuell elf Alben, sechs Kollabo – Alben und sechs Samplern, gehört er auf jeden Fall zu den erfolgreichsten Künstlern der deutschen Hip Hop – Szene. Dieses Jahr droppte er eine neue Platte namens „Black Friday“, mit welcher er auf der Eins der deutschen, der österreichischen und der Schweitzer Charts gelandet ist.

Wer noch mehr über ihn herausfinden möchte, sollte sich seine 2008 veröffentlichte Autobiographie durchlesen, oder seinen Film „Zeiten ändern dich“ ansehen, der 2010 erschienen ist.