News

Grammy Awards 2017: großer Erfolg für Chance The Rapper

Gestern wurden die Grammy Awards in Los Angeles an Künstler verliehen, die zwischen dem 1. Oktober 2015 und dem 30. September 2016 ihre Musik mit der Öffentlichkeit teilten. In einer langen Liste an Namen tauchte dabei ein Künstler auf, der nun sehr stolz auf sich sein kann. Chancellor Johnathan Bennett, bekannt als Chance The Rapper, schnappte sich nicht nur den Grammy – Award für den besten neuen Künstler – auch die Preise für die beste Rap-Darbietung und für das beste Rap-Album landeten in seinen Händen.

Chance The Rapper ist seit 2011 in der Hip Hop – Szene aktiv. Sein erstes Mixtape 10 Day erschien im April 2012, im Jahr 2013 droppte er das Tape Acid Rap. Drei Jahre später releasete er dann Coloring Book, mit dem er nun den Grammy Award ergattern konnte. Das Besondere daran ist, dass Coloring Book nur über Online – Streams zu hören ist – er hat es somit tatsächlich geschafft, sich den Sieg mit einer Mixtape zu holen, dass nicht einmal als kaufbare CD – Version existiert!

Den Award für die beste Rap-Performance holte er sich mit dem Track No Problem. Der Song wurde gemeinsam mit Lil Wayne und 2 Chainz aufgenommen und von Brasstracks produziert.

Somit stand der junge Rapper gestern mehrmals auf der Bühne und konnte sich in kurzen Reden bei Gott, bei seiner Familie und bei seinen Freunden bedanken.

Die meisten Awards gingen übrigens an Adele – sie konnte mit stolzen fünf Preisen nach Hause gehen. Währenddessen wurde Beyoncé ganze neun Mal nominiert und gewann, genauso wie Drake, zwei Grammys.

 

X